Frederik Zurschmiede wird Junioren-Schweizermeister!

Gruppenfinal 25 m

Am vergangenen Wochenende durften Schützen aus unserem RSV an diversen Wettkämpfen in Thun teilnehmen. So stand am Samstag der 25 m Gruppenfinal an. Mit den Schützen Andreas Riedener, Frederik Zurschmiede, Dominik Manser und Max Zöpfel traten die Sportschützen St. Fiden-St. Gallen als einziger Kantonaler Vertreter an. Diese vier Schützlinge mit einem Altersdurchschnitt von unter 21 Jahren lösten ihre Aufgabe sehr gut. Seit der ersten Teilnahme 2013 überstanden sie immer den Halbfinal und beendeten dieses Jahr den Wettkampf im 6ten Rang mit 1119 Punkten. Die Erwartungen nach den Platzierungen der vergangenen Jahren: 2013 3. Rang, 2014 1. Rang, 2015 3. Rang, 2016 2. Rang, 2017 5. Rang sind verständlicher Weise nicht ganz erfüllt worden. Da ist Unzufriedenheit auf hohem Niveau angesagt! Doch wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein.


SM 50 m

Mit der Freipistole durfte Andreas Riedener bei der Elite als Titelverteidiger an den Start. Doch langsam zeigt sich auch bei ihm, dass das reduzierte Training nicht mehr immer für den Titel reicht. Trotzdem ist er mit seinen 533 Punkten auf dem guten 5. Rang platziert. Erstmals wurde dieses Jahr auf einen Final verzichtet, da diese Disziplin nicht mehr Olympisch ist. Bei den Junioren kommen von den 7 Startern deren 3 aus dem Kanton St. Gallen. Einerseits erfreulich, andererseits bedauerlich. Kommt das Desinteresse wegen des Ausscheidens aus dem Olympiastatus? Oder ist es zu anspruchsvoll? Für mich ist es jene Disziplin, in welcher vorhandene Mängel am schnellsten erkannt werden können. Die beiden Teilnehmer Dominik Manser und Max Zöpfel hatten am Anfang des Wettkampfes etwas Mühe mit den wechselnden Lichtverhältnissen und beendeten ihr Programm mit versöhnlichen Passen. Dominik mit 83 85 80 87 90 87 und Total 512 auf dem 4. Platz und Max mit 81 75 88 83 80 82 und Total 489 auf dem 5. Platz. Da haben sie in Trainings und Wettkämpfen zuvor einiges mehr gezeigt.


SM 25 m Sportpistole

Motiviert, der zu mageren Ausbeute des Morgens wegen, gingen Dominik und Max am Nachmittag mit Frederik Zurschmiede beim zweiten Wettkampf des Tages zu Werk. Das widerspiegelte sich auch nach den ersten zwei Passen, wo gleich drei Schützen aus dem Kanton St. Gallen an der Spitze der fortlaufend aktualisierten Rangliste figurierten. Neben Frederik und Dominik war zu jener Zeit noch der frisch gebackene Freipistolen Schweizermeister Marvin Flückiger aus Zuzwil zuoberst zu finden. Doch diese Erkenntnis sagte nur Frederik zu, welcher immer wieder auf die Zwischenrangliste schaute oder sich beim Trainer informierte. Mit einer solchen Selbstsicherheit sind nur wenige Talente bestückt, die wenn nötig noch zulegen können. Mit der Gewissheit, ein Schnellfeuerspezialist zu sein, absolvierte Frederik auch den zweiten Programmteil. Mit den Passen 97 93 96 beendete er den Wettkampf mit 571 und 3 Punkten Vorsprung auf Marvin als Sieger. Dritter wurde Jason Solari aus dem Tessin, welcher als einziger Schweizer Junior an den Youth Olympic Games in Buenos Aires starten darf. Mit zu vielen Schüssen nach einer erlaubten Störung in der Wiederholung, brachte sich Dominik selber um den möglichen Medaillenkampf. Die 6 Punkte Abzug und das werten der schlechtesten 5 Schüsse brachen im wortwörtlich das Genick. So beendete er mit 545 Punkten den Wettkampf und einer Erfahrung reicher auf dem 10. Platz. Auf dem 11. Platz mit 544 Punkten schloss auch Max den Wettkampf mit einer leisen Enttäuschung ab. Zu guter Letzt haben solche Wettkämpfe reichlich Nährboden für die nächsten Trainings, was die Arbeit des Trainers um einiges erleichtert.

Euer Berichterstatter Markus Angehrn