Titelverteidigung knapp gescheitert

Einen gebührenden Luftdruckabschluss wird den Pistolenschützen jeweils mit dem Gruppenfinal in Wil geboten. Dabei dürfen 20 Elitegruppen à 4 Schützen und 10 Juniorengruppen à 3 Schützen teilnehmen. Für den Final werden die besten acht Gruppen aus dem Halbfinal zugelassen. Bei den Junioren wurde zum ersten Mal auf diese Art der Schweizermeister erkürt. Aus unserem Regionalverband durften wir in beiden Kategorien eine Gruppe stellen. Mit einem Total von 4437 Punkten qualifizierte sich St. Fiden gerade noch als letzte Gruppe für den Halbfinal und konnte sich in jenem nochmals um einen Platz verbessern. Mit der dezimierten Gruppe der Schützen Andreas Riedener, Nick Zimmer dem 15jährigen Samuel Rohrer und Markus Angehrn, mussten sie mit dem erzielten Rang vollauf zufrieden sein. Zwei ihrer Teamstützen mussten wegen Ausbildung und Arbeit auf die Teilnahme verzichten.
Anders sieht es bei den Junioren aus. Die Gruppe mit Frederik Zurschmiede, Silvan Inauen und Dominik Manser ist in dieser Besetzung Titelverteidiger. Zumal sie auch die Qualifikation mit 3297 und auch den Halbfinal mit 1104 souverän gewonnen haben, galten sie als klare Favoriten. Eigentlich stand dem sechsten Titel in Folge nichts im Wege, nur die aufstrebenden Junioren aus Montagny-Cousset hatten etwas dagegen. Mit einem Vorsprung von 1.5 Punkte auf 72 Schüsse mit Zentelswertung trotzten sie unseren Jungs den Titel ab. Somit müssen wir uns für nächstes Jahr wieder einiges vornehmen um wieder an alte Gewohnheiten anknüpfen zu können. Solche Stupfer sind für die Motivation und zur Steigerung des sportlichen Könnens äusserst hilfreich. Aus Niederlagen lernen und dabei besser werden ist das Motto. Markus Angehrn

Die Resultate gemäss Anhang
http://p10.spgm.ch/DokumentDownloader/DownloadDoc?dokumentId=368
http://p10.spgm.ch/DokumentDownloader/DownloadDoc?dokumentId=365