Starke Resultate und gelebte Kameradschaft am KSF ZH

Dieses Jahr besuchten wir Sportschützen das Zürcher Kantonalschützenfest im Limmattal. Gleich am Eröffnungswochenende reisten wir mit grosser Vorfreude nach Höngg. Natürlich auch mit guten Vorsätzen - zumindest was das Schiessen betrifft.

Dies gelang ein paar Sportschützen ausserordentlich gut. Speziell brillierten einmal mehr unsere Pistolenschützen. Im Zwischenklassement führen wir die Vereinswertungen mit der Pistole auf 50m mit einem Schnitt von 97.328 Punkten, bzw. 25m mit 149.064 Punkten deutlich an.

Auf 50m schoss Andi Riedener mit 99 Punkten das höchste Resultat, vor Frederik Zurschmiede mit 97 und Markus Angehrn mit 96. Vn den einzelnen Stichen ist der Auszahler von Max Zöpfel besonders erwähnenswert - mit 60 Punkten füllte er das Blatt.

Das gleiche Kunststück gelang über 25m auch Dominik Manser in der Sektion, wo er das Maximum von 150 Punkten erzielte. Nur unwesentlich weniger Punkte erzielte Andi mit 147 und Frederik mit 146 - wobei Frederik auch in anderen Stichen mit überzeugenden Resultaten von sich reden machte: 100 Punkte im Juniorenstich (Maximum), 98 im Duell und 97 im Standard.

Angespornt von diesen Resultaten vermochten auch ein paar Gewehrschützen zu überzeugen. Mit einem Sektionsdurchschnitt von 93.484 lagen wir etwa auf dem Niveau der Vorjahre. Das vereinsinterne Höchstresultat erzielten Markus Angehrn und Dirk Reinhold mit je 96 Zählern, vor Martin Hälg mit 93. Wie immer zählt am Kantonalen jedoch nicht nur der sportliche Erfolg, sondern auch die Kameradschaft. Aufgrund von den engen Platzverhältnissen im Restaurant der Schiessanlage Höngg, haben wir uns kurzerhand ein eigenes lauschiges Plätzchen eingerichtet.

Den Abend und die (kurze) Nacht verbrachten wir in Berikon im gemütlichen Gasthof Stalden. Nach einem feinen Nachtessen genossen wir die gemeinsame Zeit beim Jassen oder einer gepflegten Gesprächsrunde in der Bar. Natürlich mit ausgiebig Schnupftabak und Bier - und bester Stimmung.