Erste 50m-GM-Medaille für St. Fiden!

Für den diesjährigen nationalen Final der Gruppenmeisterschaft (Pistole 50m) qualifizierten sich erstmals zwei Gruppen der Sportschützen. Aufgrund von Terminkollisionen reiste am 6. Oktober jedoch nur eine Gruppe nach Buchs AG.

In die erste Runde des Finalwettkampfs startete das Quartett Dominik Manser, Max Zöpfel, Frederik Zurschmiede und Andy Riedener mit bescheidenen 355 Punkten und klassierten sich im hinteren Mittelfeld, weit hinter den 5 ersten Plätzen, welche für die direkte Finalteilnahme berechtigten. Somit mussten unsere Jungs im Halbfinal gegen 11 weitere Gruppen antreten, um sich einen der beiden Finalplätze (pro Halbfinal-Tableau) zu ergattern.

Coach Markus Angehrn nahm sich sein Quartett zur Brust. Er bemängelte v.a. die schlechte Wettkapfvorbereitung. "Wer 15 Minuten vor dem Wettkampf noch beim Jassen sitzt, kann kein anständiges Resultat schiessen" ermahnte er und appellierte zudem an die Einstellung, welche vor der ersten Runde etwas gar nonchalant war.

Die Selbstsicherheit der Jungs vor dem Halbfinal war beeindruckend. Alle 4 meinten mit einem Lächeln, dass man dann die guten Resultate schiessen müsse, wenn es zählt. Nervosität? Fehlanzeige. Sie stellten vor dem Halbfinal die Reihenfolge um - und liessen ihren Worten Taten folgen: Mit einem Total von 371 Punkten (Frederik 95, Andy 94, Max und Dominik 91) gewannen sie ihren Halbfinal.

Der Finalwettkampf hätte auch von Hitchcock geschrieben sein können: Gleich 6 Gruppen lieferten sich ein Kopf-an-Kopf Rennen um den Schweizer Meistertitel. Darunter die St. Fidler. Andy Riedener bewies einmal mehr seine Kaltschnäuzigkeit und legte mit starken 96 Punkten vor. Angespornt von seiner Leistung folgten Max Zöpfel mit 94, Dominik Manser mit 93 und abschliessend Frederik Zurschmiede mit 92 Punkten. Gegenüber dem Halbfinal steigerten sie sich nochmals um 4 Punkte auf ein Total von 375!

Dann hiess es abwarten und bibbern - buchstäblich bis zum letzten Schuss des Wettkapfes! Dann der Jubel - unsere Jungs sind Vizemeister! Geschlagen einzig von den punktgleichen Freiburgern aus Schmitten-Flamatt (Höchstresultat 98), allerdings noch vor den ebenfalls punktgleichen Stadt-Zürchern (Höchstresultat 95). Nur einen Punkt vor den viertplatzierten Teufenern und zwei Zähler vor Genève Arquebuse!

Trotz diversen Schweizermeistertiteln ist diese Silbermedaille ganz besonders: erstmals in der Geschichte der Sportschützen stand eine Pistolengruppe über die 50m-Distanz auf dem Podium!

Herzliche Gratulation unserem erfolgreichen Quartett und unserem Coach Markus Angehrn!