Gold für Frederik Zurschmiede!

Nach dem Grosserfolg mit Team-Silber vom Vortag, standen am Sonntag, 4. September 2016 die Einzelwettkämpfe auf dem Programm.

Mit der Freipistole auf 50m kämpften Silvan Inauen, Dominik Manser und Max Zöpfel um Medaillen und Diplomränge - und meldeten gleich in der Quali ihre Ansprüche an. Dominik erzielte mit 503 Zählern das dritthöchste Ergebnis und auch Silvan's 489 Punkte (5. Zwischenrang) reichten locker für den Finaleinzug. Etwas knapper wurde es bei Max, doch schaffte er mit 442 Punkten als 8. gerade noch Sprung in den Finaldurchgang. In diesem starten alle bei Null, geschossen wird im KO-System. Nach 8 Schüssen scheidet derjenige mit dem tiefsten Total aus, danach folgen jeweils 2 Schüsse, nach welchen ein weiterer Teilnehmer ausscheidet. Nachdem Max als erster die Segel streichen musste, folgte ihm Silvan umgehend. Auch Dominik fehlte die gewünschte Präzision im entscheidenden Moment, der 5. Rang war das Endergebnis.
Auch wenn es nicht zur ersehnten Medaille gereicht hat, holten alle 3 Sportschützen-Jungs einen Diplomrang! Somit dürfen alle drei mit ihrer Leistung zufrieden sein.

Im zweiten Wettkampf des Tages, mit der Sportpistole auf 25m gesellte sich Frederik Zurschmiede zum illustren Trio. Mit einer äusserst ausgeglichenen Präzision (48/47/48/48/48) und einem Total von 287 legte er eine Marke vor, welche nur Cédric Wenger aus Rüschegg BE um 2 Zähler überbieten konnte. Etwas dahinter folgten Silvan (278), Max (275) und Dominik (271). Speziell Max deutete mit der starken Präzision an, welches Potenzial in ihm schlummert.
Im zweiten Teil des Wettkampfes, dem Schnellfeuer, musste Max jedoch etwas Tribut zollen. Mit 260 Punkten und einem Total von 535 platzierte er sich als 13. knapp ausserhalb der Top Ten. Dominik hatte indes noch etwas aufzuholen. Er vermochte sich mit 284 (Total 555) tatsächlich zu steigern und holte als 7. einen der begehrten Diplomränge. Silvan liebäugelte zwar mit einer Medaille, die 280 Punkte (Total 558) reichten aber "nur" zum undankbaren 4. Platz. Mit 15 Punkten Rückstand aufs Podium wurde er sozusagen "the best of the rest".
Frederik mischte wieder einmal ganz vorne mit. Speziell Marcel Beck aus Frauenfeld (er startete mit 7 Punkten Rückstand auf Frederik ins Schnellschiessen) blies zum Grossangriff - und schoss 6 unglaubliche Passen (49/47/49/50/48/50). Langezeit blieb Frederik souverän, überholte den zuvor führenden Cédric Wenger und führte vor der letzten Passe mit 5 Punkten Vorsprung. Dann schienen sich doch etwas die Nerven bemerkbar zu machen - die verhältnismässig tiefe 45er Schlusspasse (zuvor 48/49/50/48/48) reichte aber grade noch aus. Zwei Punkte rettete er über die Ziellinie - und wurde Junioren-Schweizermeister!!! Eine weitere Goldmedaille im schon jetzt beeindruckenden Palmarès unseres Nachwuchs-Internationalen!

Liebe Nachwuchs-Athleten, lieber Markus, was für eine grandiose Leistung! Euch gelten mein grösster Respekt und meine herzlichsten Gratulationen! Ihr seid wirklich unglaublich... unglaublich super!