Teilnehmerrekord am Feldschiessen egalisiert

An den letzten beiden Mai-Wochenenden strömten die Leute wiederum zahlreich ins Schaugenbädil, um das traditionelle Feldschiessen zu absolvieren. Trotz durchzogenem Wetter herrschte beste Stimmung.

Während die ungeübten Schützen von motivierten Jungschützen oder erfahrenen Schützenmeister eine kurze Einführung und ein "Trockentraining" erhielten, legten die anderen den Fokus bereits auf das Zielbild. Bevor es dann für alle hiess "18 Schuss laden". Anschliessend wurde traditionell kommandiert durch das Felschiessen-Programm geführt. Unter den Pistolenschützen erzielte Markus Angehrn mit 83 Punkten das Höchstresultat aller Teilnehmer, bei den Gewehrschützen war es mit Fridolin Nauer mit 70 Punkten ein Schützenkamerad von den Feldschützen St. Gallen.

Mit insgesamt 391 Teilnehmern (225 Gewehr und 166 Pistole) verpassten wir unseren Teilnehmer-Rekord aus dem Vorjahr nur gerade um 2 Schützen. Nächstes Jahr starten wir einen neuen Versuch die 400er-Grenze zu überschreiten.

Unabhängig vom Resultat erhielten alle Schützen eine kostenlose Bratwurst. Für den gemütlichen Aufenthalt in der Schützenstube sorgten zudem verschiedene Gruppen, welche die Gäste mit lüpfig-urchiger Musik unterhalten und zum Verweilen animiert haben.