Nur der Titel fehlt

Am vergangenen Wochenende fand der letzte nationale Freiluftwettkampf in Thun statt. Samstag der JuVe und Sonntag der Sektionsmeisterschafts Final. Für den JuVe qualifizierten sich 7 Pistolenschützen aus unserm RSV. So durften Max Zöpfel und Finn Graf ihre Fähigkeiten in der Kategorie U 17 präsentieren, Frederik Zurschmiede, Silvan Inauen, Dominik Manser, Talina Zeller und Ali Steinmann bei den U 21. Dabei trafen sie auf sehr harte Brocken aus dem Baselbiet.

In der Kat. U 17 legte Joel Kym mit 144 los wie die Feuerwehr und hatte nach dem Einzelfinal einen Vorsprung von 12 Punkten auf den zweit platzierten Ramon Mattle mit 132 aus Montlingen. Max Zöpfel folgte im sechsten Rang mit 5 Punkten Rückstand auf die Medaillen. Eine sehr grosse Hypothek. Doch Max steigerte sich im Meisterfinal derart, dass er noch als zweiter auf das Siegerpodest steigen durfte. Bravo! Den ersten Nationalen Wettkampf in seiner noch jungen Kariere durfte Finn Graf geniessen, er beendete den Einzelfinal auf dem 17. Rang.

In der Kat. U 21 schoss Adrian Schaub mit 147 Punkten ebenfalls einen respektablen Vorsprung von 5 Punkten heraus. Auch diese Hypothek erwies sich als zu gross. Mit einer 97er Passe im Meisterfinal konnte Frederik nur noch zwei Punkte gutmachen und beendete den Wettkampf im zweiten Rang. Nach dem dritten Rang im Einzelfinal verlor Silvan Inauen fast noch eine Medaille. Da es aber beim Juve für alle punktgleichen Dritten eine bronzene Auszeichnung gibt, stehen bei den Jugendlichen gleich fünf und bei den Junioren vier auf dem Siegerpodest. Damit konnte sich der ewige Vierte Silvan Inauen doch noch eine Bronzene umhängen lassen. Auch Dominik Manser schrammte knapp an den Medaillen vorbei. Im fehlten 2 Punkte zu Edelmetall, so beendete er den Wettkampf auf dem fünften Platz. Nur ganz wenig fehlten Talina Zeller und Ali Steinmann für den Einzug in den Meisterfinal der letzten Zehn. Talina elfte, und Ali zwölfter, wurden um einem respektive zwei Punkten auf die weiteren Plätze verwiesen. Mit einem 17. Rang als schlechtestes Resultat und mit 7 Teilnehmern aus unseren Reihen, geht ein sehr erfolgreiche Saison zu Ende.

Für den Final der besten Sektionen in der Schweiz qualifizierten sich die Pistolenschützen St. Fiden-St. Gallen in der Kat. C 50 m. Im neuen Programm mit 20 Wertungsschüssen fühlten sich die jungen Schützen (Durchschnittsalter 19.125 Jahre) von Anfang an wohl. Mit den erzielten Resultaten von 193 Andi Riedener, 191 Alex Riedener, 190 Frederik Zurschmiede, 185 Dominik Manser, 184 Silvan Inauen, 183 Nick Zimmer, 181 Max Zöpfel und 173 Ali Steinmann verpassten sie den Sieg nur um winzige 2 Punkte. Mit einem Schnitt von 92.5 Punkten pro Passe durften die jungen Schützen die verdiente Silbermedaille abholen. Zuversichtlich stimmt den Trainer, dass jeder der Schützen die Fähigkeiten besitzt, sich im Final um mehr als zwei Punkte zu steigern. So geht ein sehr erfreulicher Freisaisonabschluss zu Ende, wobei einzig ein Sieg fehlt. Markus Angehrn